· 

Warum ich im Netwok Marketing geblieben bin

Heute möchte ich dir erzählen, warum ich im Network Marketing geblieben bin - ich kann nicht mal sagen, dass ich deswegen eingestiegen bin, denn da wusste ich das alles noch gar nicht :-) Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mich erst richtig informiert habe, als ich den Partnerantrag bereits unterschrieben habe.  No Risk no Fun! :-)

Aber jetzt bin ich informiert, und das möchte ich mit dir teilen.

 

Die Kurzversion, warum ich im Network Marketing bleibe, ist dieses Bild - das möchte ich immer haben können. Ob ich das immer so haben möchte weiss ich heute noch nicht - ich bin seit 17 Jahren angestellt und kenne nichts anderes. Natürlich schätze ich auch die vielen Annehmlichkeiten, die ich als Angestellte geniesse - um ganz viele Dinge kümmert sich mein Arbeitgeber. Wenn ich ein Problem mit meinem Laptop habe kostet mich das einen Anruf, ich muss keine Miete für meinen Arbeitsplatz bezahlen und ich muss mich nicht um meine Vorsorge kümmern - zumindest nicht um die gesetzlich vorgeschriebene - um nur einige Dinge zu nennen.

Wenn du nichts anderes ausprobierst weisst du aber gar nicht, ob dir das Spass machen könnte! Das habe ich am eigenen Leibe erlebt- die Gesundheitsbranche hat mich schon immer fasziniert, deshalb habe ich vor 10 Jahren eine Ausbildung zur Wellnesstrainerin absolviert. Anschliessend hatte ich auch eine kleine Praxis. Doch dann habe ich gemerkt, dass dies nicht meine Erfüllung ist - und ich hatte wieder viel mehr Freude an meinem Job als Bankerin. Vorher dachte ich immer, dass ich Wellnesstrainerin sein möchte und konnte mich gar nicht mehr richtig an dem Job erfreuen, den ich hatte. Wenn ich diesen Weg nicht gegangen wäre, hätte ich vielleicht noch immer diese Sehnsucht- obwohl es, im Nachhinein betrachtet, gar nicht meine Erfüllung ist! Das geht doch vielen von uns so - wir träumen von Dingen und denken, unser Leben wäre dann besser. Doch wir wissen es ja nicht und perfektionieren das "andere" Leben in Gedanken. Daher lohnt es sich meiner Meinung nach, sich mit diesem anderen Leben intensiv zu beschäftigen und zu spüren, wie sich dieses Leben anfühlt. Auch wenn es unter Umständen nur dazu dient, dass du mit dem Leben das du hast wieder viel zufriedener bist. Und vielleicht ist dieses neue Leben deine Erfüllung und macht dir tatsächlich mehr Spass - wie schade wäre es, wenn du das nicht herausfindest!

 

Jetzt war ich sehr lange sehr glücklich in meiner Arbeit, bin es auch noch immer. Und doch kommt immer stärker der Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit - Unabhängigkeit vom Arbeitsort, Freiheit in der Zeit- und Arbeitseinteilung. Doch woher kommt dieser starke Wunsch?

 

Ich war schon sehr früh sehr gebunden, bin in der selben Firma seit ich 15 bin und mit meinem Mann zusammen seit ich 16 bin - mit 23 haben wir dann meinen Stiefsohn zu uns geholt, der zu diesem Zeitpunkt gerade mal in die erste Klasse kam. Und für all das bin ich wirklich unendlich dankbar! Ich möchte diese Zeit und alles, was ich dadurch gelernt habe, auf keinen Fall missen. Doch jetzt ist eine andere Zeit. Unser Sohn ist bald 16 Jahre alt und braucht unsere Unterstützung nicht mehr im selben Umfang wie früher. Das ist für Eltern eine Zeit, in der sie sich wieder mit sich selber auseinandersetzen müssen/dürfen und eine Gelegenheit sich zu fragen, was man noch erreichen möchte im Leben. Für mich bedeutet das, mich nicht mehr hinten anzustellen wie ich das viele Jahre gemacht habe, sondern für mich und meine Wünsche einzustehen. Sich hinten anstellen ist aus meiner Sicht eine typische Frauenkrankheit - doch es darf keine Ausrede sein! Denn nur wenn wir glücklich sind können wir auch gut für unsere Familie sorgen. Das müssen wir lernen und ich bin überzeugt, dass es sich so sehr lohnt. Es geht ja nicht darum, dass wir plötzlich egoistisch werden und unsere Ziele auf Kosten anderer, im schlimmsten Fall auf Kosten unserer Familie, erreichen. Es geht einfach nur darum, dass wir auch eigene Wünsche und Ziele haben dürfen - und dass es uns auch erlaubt ist, diese zu verfolgen. Die Überzeugung, dass wir uns hinten anstellen müssen, ist auch meist nur in uns selber- zumindest bei mir ist es so, dass es nicht von meiner Familie erwartet wird. Es ist nur meine Erwartung an mich selber. Somit bin ich auch die Einzige, die das ändern kann.

 

Ich schweife ab, doch ich hoffe du verstehst dadurch, woher mein tiefer Wunsch nach Freiheit kommt. Ich bin überzeugt, dass ganz viele diesen Wunsch tief in sich haben, sich aber nicht trauen diesen auszusprechen oder gar sich selber einzugestehen.  Denn hier kommt das Umfeld ins Spiel. Wenn du etwas anderes tust als alle anderen heisst es schnell mal "Das tut man doch nicht!" Doch wer sagt denn, was wir tun und was nicht? Es ist mein Leben, und damit kann ich machen was ich möchte (solange es anderen nicht schadet natürlich!) - auch wenn es nicht allen passt! Du kannst es sowieso nicht allen recht machen und geredet wird auch, also kannst du genau so gut das machen was dich glücklich macht :-)

 

Ein kleiner Einschub, da ich gerade durch den Bahnhof zu meinem Zug gelaufen bin: Wenn du das nächste Mal morgens auf einem Bahnhof bist, schau die mal die Menschen an und frage dich, wie viele von ihnen sich auf den Tag freuen. Mein Eindruck ist, dass es leider nicht besonders viele sind... Will ich wirklich so 50 Jahre meines Lebens verbringen? Und da ist mir auch bewusst geworden, warum viele Network Marketing Firmen als Sekten bezeichnet werden. Die Menschen haben wirklich Spass an ihrer Arbeit, die "Sitzungen" haben zwar eine Top- Inhalt, aber auch Musik und Applaus. Du feierst dort dich und das Leben, und das kennen wir so nicht mehr. Wenn es nicht ernst und streng, ist, ist es ja keine Arbeit. Warum nur denken wir so? Darauf habe ich leider noch keine Antwort gefunden.

 

 

Was hat das Ganze jetzt mit Network Marketing zu tun? Sehr viel!

Denn dieses Geschäftsmodell kann dir die gewünschte Freiheit geben. Du bist zwar selbständig, hast aber einen starken Partner im Hintergrund der dir sehr vieles abnimmt. Du kannst selber bestimmen wann, wo und wie viel du arbeitest. Zudem ist das Geschäftsmodell sehr fair - denn wer viel arbeitet verdient viel, wer wenig arbeitet verdient wenig. Dadurch, dass du dir dein eigenes Team aufbauen kannst, kannst du hier auch ein passives Einkommen erreichen. Denn auch von den Umsätzen deines Teams erhältst du eine Provision (Übrigens: Provision kommt von Pro-Vision, Gehalt von gehalten werden - think about it). Das Geschäftsmodell wird leider oft so beworben, dass du hier das schnelle Geld machen kannst. Das ist vollkommen falsch. Auch hier braucht es eine Aufbauphase, es braucht Zeit und Energie. Ein seriöser Geschäftsaufbau dauert in der Regel einige Jahre. Die gute Nachricht: Auch in dieser Zeit verdienst du bereits an deinem bestehenden Geschäft, zudem hast du kein Risiko. Bei uns ist es so, dass wir kein Lager haben dürfen und die Produkte direkt an den Kunden versendet werden. Auch das Inkasso übernimmt die Firma. Du musst also keine Produkte für dein Lager kaufen und nicht den Kunden wegen dem Geld hinterher rennen. Das Schlimmste, das dir passieren kann, ist dass du am selben Ort bist wie vorher. Das Beste, das dir passieren kann, ist dass du einen Job hast der dir Spass und dich nebenbei finanziell frei macht. Also, was gibt es zu verlieren?

 

Ein toller Nebeneffekt ist die Persönlichkeitsentwicklung, die du gezwungenermassen absolvierst. Dein Business kann nie grösser werden als du selbst - wenn du erfolgreich sein möchtest, musst du dich also weiterentwickeln. Bei Ringana wird sehr viel Wert auf Weiterentwicklung gelegt und alle unterstützen sich gegenseitig dabei. Auch die Firma selber bietet viele Tools an, damit die Partner sich weiterentwickeln können.

 

Für mich ist Network Marketing wirklich ein win-win-win Business. Ein win für den Kunden, der wirklich tolle Produkte kennenlernt und seinen Fussabdruck grüner macht, ein win für die Firma die Ihre Produkte über die Partner an den Mann/an die Frau bringt und ein win für die Partner, die eine Arbeit machen dürfen die sinnvoll ist und ihnen Spass macht. Zudem lernt man viele tolle Leute kennen - das ist noch der Bonus :-)

 

Nach dem du jetzt alle diese Punkte gelesen hast - denkst du noch immer, Network Marketing ist unseriös oder gar eine Sekte?

 

 

Ich hoffe, ich konnte dir eine Überblick geben, warum Network Marketing in meinen Augen ein wirklich tolles Geschäftsmodell und für alle Beteiligten ein Gewinn ist. Zudem ist es sehr flexibel. Du kannst es, wie ich, einfach neben deinem Beruf starten und schauen, wohin die Reise geht. Vielleicht möchtest du in deinem Hauptberuf bleiben, vielleicht möchtestet du auch Network Marketing zu deinem Hauptberuf machen. So free :-)

 

Falls du noch Fragen hast, die in meinen Ausführungen offen geblieben sind, schreib mir gerne eine Nachricht damit wir diese noch klären können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das bin ich

Mein Name ist Nicole Bärtschi, ich bin 31 Jahre alt, verheiratet und Stiefmutter eines Teenagers. Wenn ich nicht gerade an meinem Blog schreibe, mit meiner Familie campen oder fischen gehe, arbeite ich als Kundenbetreuerin auf einer Bank.

 

Nachhaltigkeit ist mir sehr wichtig- bis das Leben meiner Familie als Nachhaltig bezeichnet werden kann, ist es aber noch ein weiter Weg. 

Ich freue mich, wenn du mich auf diesem Weg begleitest!