· 

Umstellung auf ein faires Smartphone-Testbericht

Tag-14

Ich warte sehnsüchtig, bis Informationen zum Erscheinungsdatum des neuen Shiftphones 6m konkreter vorhanden sind. Grund: Mein iPhone ist mir beim Waschen heruntergefallen und hat die Spider- App geladen ;-) Die meisten Unfälle passieren ja bekanntlich im Haushalt…. In meiner Verzweiflung habe ich den Support von Shiftphone angeschrieben um nachzufragen, ob schon weitere Details bekannt sind.  Sofort habe ich eine Antwort mit einem unwiderstehlichen Angebot erhalten: Es gäbe evtl. die Möglichkeit, dass ich als Überbrückung für einen Monat ein Testgerät erhalten würde. Einzige Bedingung: Ich berichte über meine Erfahrungen. Na, das müsst ihr mir ja nicht zweimal sagen! Die liebe Anna vom Shiftphone-Support verspricht mir, dies abzuklären und sich zu melden.

 

Tag -1

Es waren noch Feiertage dazwischen, doch ich habe die Hoffnung schon fast aufgegeben dass ich ein Testgerät erhalte. Wäre ja auch verständlich und kein Problem – ich habe inzwischen mein 6m bestellt und freue mich sehr darauf. Dennoch wartete ich insgeheim jeden Tag auf eine Nachricht – und heute kam sie! Anna informiert mich, dass ich tatsächlich ein Testgerät erhalte! Freude herrscht und ich kann es kaum erwarten. Am selben Tag erhalte ich die Versandbestätigung.

 

Tag 0

Heute war ich den ganzen Tag etwas nervös – wird das Paket heute ankommen? Könnte ja auch morgen sein, ich weiss ja nicht ob sie es per A-Post gesendet haben… Aber toll wäre es schon! Nach der Arbeit endlich zuhause schaue ich in den Briefkasten: Kein Paket L Naja, dann morgen… Schade… Doch als ich die Türe öffne, die grosse Überraschung: Das Paket liegt auf dem Esstisch! Es kam mit dem Stoff, den ich für ein Nähprojekt bestellt habe, und wurde daher an der Türe abgegeben. Juhu!

 

Also zuerst einmal auspacken. Wow, das Gerät ist SO schön!! Sehr edel, und steht meinem iPhone 6 diesbezüglich in absolut nichts nach. Es ist lediglich etwas grösser.

Na gut, dann legen wir einmal die SIM-Karte ein. Als Apple-Kind der ersten Stunde war es echt ungewohnt das Gerät zu öffnen und den Akku zu entfernen, um die SIM-Karte einzulegen. Und ja, ich muss zu meiner Schande gestehen dass ich tatsächlich googeln musste, wie die Karte eingelegt werden muss. Man kann hier 2 SIM- Karten und eine SD- Karte einlegen, zudem funktioniert die grosse wie auch die kleine SIM. Da es nicht mein Gerät ist, hatte ich noch mehr Angst etwas kaputt zu machen. Doch diese war unbegründet und das Shiftphone startet.

So, nun die grosse Herausforderung: Der Wechsel von iOS auf Android. Dafür bin ich der Anleitung der Shiftphone- Homepage gefolgt und habe auf mein iPhone die Google Drive App geladen. In der Nacht auf heute habe ich dann meine Daten kopiert. Na dann wird das nicht so schwer sein, dachte ich… Also, in meinem Wohnzimmer habe ich die App installiert. Dauerte ewig, aber ich dachte mir nichts dabei – ich wurde schon gewarnt, dass das Shiftphone 5.3 nicht ganz so stark wie mein iPhone ist. Also heisst es Geduld haben. Doch irgendwann merkte ich, dass die Verbindung immer wieder unterbrochen wird. Woran das nur liegt? Ich habe doch eine 3G- Verbindung – doch warum ist die nicht aktiviert? Naja, ich habe dann gemerkt dass das nicht in den Einstellungen verwaltet werden kann wie ich es mich gewohnt bin – nein, das muss mittels herunterwischen angepasst werden. Gut, wieder etwas gelernt. Nun bin ich ja gespannt, welche Daten ich da tatsächlich wiederherstellen kann!

Also Fotos und Kontakte gehen problemlos – den Rest muss ich noch herausfinden J

 

Tag 1-30

Gestern, vor dem zu Bett gehen, habe ich mich etwas gescholten – ich habe meinen iPhone Wecker  zusätzlich zum Shiftphone Wecker  gestellt. Da fragte ich mich, warum ich dem weniger vertraue als dem iPhone? Doch da die Erfahrung noch fehlte und ich wirklich pünktlich bei der Arbeit sein musste, beliess ich es dabei – zum Glück! Denn irgendwie habe ich es geschafft, auch den Wecker auf Lautlos zu stellen – na dann nützt er natürlich nicht  wirklich viel! Da wurde mir das erste Mal wirklich bewusst, dass Android einen vor- und einen Nachteil hat:

-          Vorteil: Du kannst alles selber einstellen

-          Nachteil: Du kannst alles selber einstellen

Vom iPhone bin ich mich gewohnt, dass einfach alles läuft – dort gibt es schlicht keinen lautlosen Wecker. Ich muss mich noch etwas an das neue System gewöhnen J Auch die Emojis habe ich nicht gleich gefunden – doch ich hätte nur auf den Smiley drücken müssen, der sich neben dem Textfeld befindet und nicht wie beim iPhone unten links.

Und dann habe ich noch eine sehr positive Überraschung erlebt! Da ich das Shiftphone in der Nacht nicht richtig aufgeladen habe, hatte ich bald mal fast keinen Akku mehr. Nun habe ich im Büro einen Lenovo-Laptop mit einem Smartcard-Leser, der am Laptop angeschlossen und so aufgeladen werden kann. Und tatsächlich passt dieser Stecker an mein Shiftphone! Wie toll ist das bitte??? J

 

Fazit:

 

Alles in allem kann ich sagen, dass mir die Umstellung auf Android viel leichter gefallen ist, als ich mir das vorgestellt habe. Es gibt einige Kniffs, doch an diese habe ich mich sehr schnell gewöhnt. Jetzt habe ich das Shift- Phone schweren Herzen wieder durch mein kaputtes iPhone ersetzt und merke, dass ich die Android- Bedienung noch immer intus habe J Für die Apps habe ich keine Möglichkeit zum Transfer auf Android gefunden – dies habe ich zum Anlass genommen, sehr genau zu überprüfen was ich auch wirklich auf meinem Smartphone brauche und was nicht. Mit dem Login sind ja alle Daten trotz neuem Herunterladen in der App vorhanden. Somit kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass eine Umstellung von iOS auf Android wirklich problemlos ist – auch wenn man sich das im ersten Moment nicht vorstellen kann. Ich bin sehr froh, dass die Vernunft gesiegt hat und ich mich nicht nur wegen dem Betriebssystem von diesem tollen Gerät ferngehalten habe! Ja, iOS ist wirklich sehr Benutzerfreundlich und Dinge wie dass der Wecker nicht laut klingelt wenn das Gerät auf Lautlos gestellt ist würde es dort nicht geben. Man muss jedoch sagen, dass auf dem Shift 5.3. nicht die neueste Version installiert werden kann – denn dieser Bug ist mittlerweile behoben und geschieht mit der aktuellen Android- Version nicht mehr (Ja, wir haben das ausgetestet J). Allgemein ist das Shift 5.3. nicht für Poweruser geeignet. Es ist auch mir einen Tick zu langsam. Mit dem 6m wird aber ein schnellerer Prozessor zur Verfügung stehen – den Ankündigungen nach soll das neue Gerät um einiges besser und schneller sein als das 5.3. Und wenn das gegeben ist (es braucht für mich gar nicht viel mehr als das 5.3. bietet), dann kann ich das Shift- Phone wirklich jedem empfehlen. Wenn man für diesen Preis ein fair produziertes Smartphone mit einer guten Leistung erhält, ist das eine supertolle Sache! Nach diesem Testmonat freue ich mich noch mehr, bis mein neues Gerät endlich bei mir ist. Die Angst, dass mir die Umstellung auf Android Mühe bereitet ist weg – es bleibt nur noch Freude und die Gewissheit, eine tolle Firma mit einer tollen Vision zu unterstützen! Danke Shift Schweiz für euren super Service!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das bin ich

Mein Name ist Nicole Bärtschi, ich bin 31 Jahre alt, verheiratet und Stiefmutter eines Teenagers. Wenn ich nicht gerade an meinem Blog schreibe, mit meiner Familie campen oder fischen gehe, arbeite ich als Kundenbetreuerin auf einer Bank.

 

Nachhaltigkeit ist mir sehr wichtig- bis das Leben meiner Familie als Nachhaltig bezeichnet werden kann, ist es aber noch ein weiter Weg. 

Ich freue mich, wenn du mich auf diesem Weg begleitest!